LED Strips

LED Strips

Die LED Strips werden auch als LED Streifen bezeichnet und es handelt sich um die universell einsetzbaren Leuchtmittel, welche in verschiedenen Farben erhältlich sind. Die Strips bestehen aus der Kette von Chips, welche miteinander in dem Trägerband verbunden sind. Die Streifen sind dabei erschütterungsunempfindlich, biegsam und auch leicht. Hinzu kommt, dass die Led Strips mit einem geringen Stromverbrauch und einer langen Lebensdauer überzeugen. Schon die einfache Verbindung per USB kann dafür sorgen, dass die Strips leuchten. 

Was ist für die LED Strips zu berücksichtigen?

Die LED Strips bestehen aus der flexiblen Hauptleiterplatte, welche Kupferleitungen enthält. Auf die Oberfläche werden die Leuchtdioden einzeln montiert und verschaltet mit allen weiteren Bestandteilen. Als SMD-LED-Modul wird das ganze Modul bezeichnet und es gibt dabei verschiedene SMD-Module. In der Bauweise bestehen Unterschiede und auch wie die Leuchtdioden angesteuert werden. Die einfarbigen LED-Bänder können nicht angesteuert werden, denn die Bänder können nur ein- und ausgeschaltet werden. Zum Teil sind die mehrfarbigen LED-Bänder ansteuerbar. Permanent zeigen alle LEDs permanent dieselben Farben, doch Bänder können über die Fernbedienung auch einzeln angesteuert werden. Komplett sind die hochwertigen RGB LED Strips adressierbar. Die LEDs haben eigene Chips, welche individuell angesteuert werden. Auf den Chips können die Spannungen verändert werden, was sogar der Dimm-Funktion gleichkommt. Farbtöne und Farbkombinationen können damit abgebildet werden.

Wichtige Informationen zu den LED Strips

LED Strips können im Außenbereich und auch an der Außenfassade genutzt werden, wenn sie nach IP67 sind. Dem Regen sollten nur nicht die Anschlussverbindungen und Controller ausgesetzt werden. Für eine saubere Führung um die Ecken können Eckverbindungen empfohlen werden. Das Verkürzen oder Verlängern ist möglich, allerdings nicht an der beliebigen Stelle. Durch spezielle Markierungen sind die möglichen Stellen für die Kürzung gekennzeichnet. Die Bänder lassen sich an diesen Stellen auch verlängern. Abhängig von der gewählten Ausführung der LED Strips gibt es ein 24 V- oder ein 12 V-Netzteilfür die Inbetriebnahme. Bei manchen Leuchtstreifen gibt es schon die fertig konfektionierten Steckdosenanschlüsse. Einige LED Strips bieten dann sogar den USB-Anschluss. Die Gehäuse und Leiterbahnen der LED-Chips werden genutzt, damit die Abwärme effizient und schnell abgegeben wird. Wenn die Montage an wärmeintensiven Stellen erfolgt, kann die Lebensdauer deutlich sinken. Für die Hochleistungs-LED-Streifen gibt es die Aluminium-Profilschiene, damit die Temperaturen abgeleitet werden können. Damit die Beleuchtung gut aussieht und dauerhaft ist, wird die richtige Verbauung benötigt. Die LEDs gehen schneller kaputt, wenn das kühlende Element fehlt. Einige der LED Strips sind selbstklebend und sonst gibt es Profile aus Kunststoff oder Aluminium, welche leicht verklebt werden können.

 

Die Kommentare sind geschloßen.